Außenwirtschaft und Exportmanagement

Deutschland ist eine der größten Exportnationen. Durch die stetige Internationalisierung der Wirtschaft wird die Bedeutung des Exports noch steigen. Hinzu kommt, dass der Vertriebsweg Internet es inzwischen auch vielen kleineren Firmen ermöglicht, weltweit Handel zu treiben. Fachleute, die das Auslandsgeschäft aufbauen und pflegen können, sind gefragter denn je. Fernstudium Außenwirtschaft und Exportmanagement

Lehrgangsinhalt

Grundlagen des Mahnwesens und des Kreditwesens
individuelle Mahnungen und telefonische Mahnungen
Einwandbehandlung
Prüfung der Rechtsgrundlage gemäß Vertragsrecht
Absicherung der Forderung
gerichtliches Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Besonderheiten in Bezug auf private und gewerbliche Schuldner

Lehrgangsziel

Sie lernen, Exportgeschäfte anzubahnen und Geschäftsvorfälle abzuwickeln. Auch Importgeschäfte werden gestreift. Der Schwerpunkt des Kurses liegt im strategischen Bereich. Dazu gehören Themen wie: Techniken der Informationsbeschaffung, Länder- und Kundenauswahl, Management der Vertriebswege und Exportkalkulation. Zusätzlich erlernen Sie Präsentationstechniken mithilfe spezieller Lernsoftware.

Voraussetzungen

mindestens zwei Jahre Berufspraxis in einem Betrieb, der für die Fortbildung zum Anlage- und Vermögensberater sinnvoll ist. Diese Berufspraxis muss vom Inhaltlichen her eng mit diesem Bereich zu tun haben.



ZFU-Zulassung: 575310
Lehrgangsdauer: 12 Monate
Abschluss: Lehrgangszertifikat

Fernstudium Informationsmaterial

Werbung